DJK-Bundessportfest ein voller Erfolg

0
278

Schwabach (06.06.2022). DJK Diözesanverband Eichstätt und Schwabach können Bundessportfest! 14 Sportarten standen bei den verbandsinternen Meisterschaften, die im olympischen Rhythmus ausgetragen werden, auf dem Programm. Elsbeth Beha, Präsidentin des DJK-Bundesverbands sagt: „Schwabach als ausrichtende Stadt ist ein hervorragender Austragungsort. Ich hoffe, dass alle hier, ob Aktive oder Besucher, etwas von dem DJK-Geist, der bei allem Sport ein wesentlicher Teil unseres Verbands ist, mitnehmen.“

Die Sportler*innen haben bestens präparierte Sportstätten vorgefunden und konnten auch deshalb ihre Wettkämpfe auf hohem Niveau austragen. Eine rundum gelungene Veranstaltung.“

Neben den laufenden Sportveranstaltungen, die in einzelnen Sportarten noch bis Pfingstmontag andauern, gehörte die Abschlussfeier am Sonntagabend mit der Bayern 3 Band zu den Höhepunkten. DJ Lumpi startete am Pfingstsonntag auf dem BayWa Festplatz mit dem Abendprogramm.

Auf der Bühne wurde Leonie Kroter, DJK-Newcomerin 2021, geehrt. Das bislang erfolgreichste Sportjahr der Ausnahmeathletin von der DJK-SG Wasseralfingen war 2021: Sie wurde Württembergische Meisterin im Siebenkampf und Württembergische Vizemeisterin im Vierkampf und errang jeweils den 3. Platz bei den Württembergischen Meisterschaften über 80m Hürden, 100m, Hochsprung und im Speerwurf. Bei den Deutschen Meisterschaften erreichte sie jeweils den 4. Platz im Siebenkampf und über 100m.

Die Leichtathletin sagte: „Die Auszeichnung als DJK-Newcomerin des Jahres zu erhalten, war total überraschend und unerwartet für mich. Es bedeutet mir sehr viel, vor allem da ich dadurch nochmal auf meinem Weg gestärkt wurde und weiß, dass es sich immer lohnt das zu tun, was einem Spaß macht. Ich bin sehr dankbar dafür und freue mich auf alles weitere, das kommt.“

Auf dem DJK-Bundessportfest holte Leonie im 100-Meter-Hürdenlauf Gold, 100 Meter Sprint Silber und im Hochsprung ebenfalls Gold. Dr. med. Dipl.-Ing. Jörg Schmeck wurde als Anti-Doping Beauftragter des DJK-Sportverbands im Rahmen der Abschlussfeier verabschiedet. Sportliche Highlights gab es viele. Im Handball der weiblichen A-Jugend wurde die DJK Heimschule Ettenheim DJK Bundesmeister bei der weibl. A- Jugend im Handball, den zweiten Platz belegte der HSG Großenlüder – Hainzell und auf den dritten Platz kam die DJK Tura 05 Dümpten. DJK Bundesmeister der weiblichen B Jugend wurde ebenfalls die DJK Heimschule Ettenheim.

Die Geistliche Bundesbeirätin des DJK-Sportverbands, Elisabeth Keilmann, sprach den Reisesegen zusammen mit dem stellvertretenden Geistlichen Bundesbeirat Pfarrer Erhard Bechtold und Richard Herrmann, dem Geistlichen Beirat des DJK-Diözesanverbands Eichstätt. Am Montag fanden die letzten Sportveranstaltungen in einzelnen Disziplinen statt.

Presse DJK Bundesverband