Der DJK-Diözesan- und Jugendtag 2023 in Rottenburg am Neckar

0
495

„Durchblicken lassen, was uns motiviert“

Knapp 60 Delegierte aus den DJK- Sportvereinen der Diözese kamen in der Rottenburger Zehntscheuer zum diesjährigen Diözesantag des DJK-Diözesansportverbandes zusammen.

Als besonderen Gast begrüßte Diözesanverbandsvorsitzender Armin Peter herzlich Ordinariatsrätin Karin Schieszl-Rathgeb, die neue Leiterin der diözesanen Hauptabteilung „Kirche und Gesellschaft“, der auch die katholischen Verbände in der Diözese zugeordnet sind. In ihrer kurzen Ansprache lobte sie die Anliegen der DJK und bestärkte die Anwesenden in ihrem Engagement: „Lassen Sie durchblicken, was Sie motiviert! Die DJK hat etwas zu bieten!“

Wie immer und mit großer Freude wurden am Diözesantag Preise für besonderes Engagement und herausragenden Einsatz vergeben:

Gute Jugendarbeit
Gewinner des Wettbewerbs Gute Jugendarbeit 2022 war der DJK Sportbund Stuttgart. Der Verein überzeugte durch seine sehr aktive Jugendarbeit in vielen unterschiedlichen Formaten, die vom wöchentlichen Training, besonderen Jugendveranstaltungen bis hin zu Trainingslagern und die Teilnahme an einer Vielzahl von Wettkämpfen reicht. Besonderes Lob gab es für das Konzept der „Mini-Meisterschaft“ für Kinder, die (noch) nicht Mitglied im Verein sind, es nach dieser tollen Erfahrung aber häufig werden. Jugendleiter Andreas Stöhr überreichte die Siegerurkunde und 300€ Preisgeld.

Die Plätze zwei bis fünf belegten die DJK Leonberg mit niederschwelligen und sehr gut besuchten Angeboten für Kinder und Jugendliche vom Kleinkindalter bis zum Teenager (Basketball), die DJK Oberkessach für die starke Mitwirkung der Kinder und Jugendlichen insbesondere bei den Feierlichkeiten zum Vereinsjubiläum, die DJK Schulschach Stuttgart für ihre große Bandbreite an Angeboten für Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen sowie die Aalener Sportallianz für ihr muttersprachliches Sportangebot für geflüchtete Familien aus der Ukraine.

Gratulation zum Titel „Newcomerin des Jahres 2021“
Nachdem Leonie Kroter vom Bundesverband auf dem Bundessportfest in Schwabach als „Newcomerin des Jahres 2021“ ausgezeichnet wurde, gratulierte Sportwart Uli Motschenbacher nun noch einmal herzlich vonseiten des Diözesansportverbands. Er überreichte Leonie Kroter und ihrer Trainerin Sabine Riedmüller einen Scheck über 500 € für die weitere Förderung des Leichtathletik-Leistungs- und Breitensports in der DJK Wasseralfingen.

Linus-Roth-Gedächtnispreis
Den Linus-Roth-Gedächtnispreis verlieh der DJK-Diözesansportverband Rottenburg-Stuttgart Elsbeth und Hansheinrich Beha. Geehrt wurden sie für ihr vielfältiges und langjähriges Engagement für Kirche und Sport. Armin Peter betonte besonders ihre große Sichtbarkeit in der DJK und weit darüber hinaus: Elsbeth Beha als langjährige DJK-Bundesvorsitzende, Hansheinrich Beha als Vorsitzender des Diözesanverbands Freiburg und des DJK-Landesverbands Baden-Württemberg. Hansheinrich Beha nahm den Preis persönlich entgegen. Elsbeth Beha erhielt die Urkunde am Folgetag im Rahmen der DJK-Bundeskonferenz der Diözesanverbands- und Landesverbandsvorsitzenden in Frankfurt.

Vortrag „Wie tickt meine Zielgruppe? Die SINUS-Milieus und ihre Bedeutung für die DJK“
Samuel Brunkel, Mitglied des diözesanen Jugendteams und stellvertretender Bundesjugendleiter nahm die Anwesenden mit den Ergebnissen der SINUS-Jugendstudien mit hinein in die Lebenswelten der 14-17 Jährigen. Eine wichtige und für die DJK sehr bedeutsame Erkenntnis: wie unterschiedlich die Milieus der Jugendlichen auch sein mögen – ein Leben ohne Sport ist für praktisch keinen Jugendlichen denkbar. Hier liegt eine große Chance, die mit zielgruppenspezifischen Angeboten (Trendsport-Tag, Gemeinschaftserlebnisse…) genutzt werden sollte!

Nach dem Mittagessen im Martinihaus lud der Geistliche Beirat Andreas Rieg zum Impuls ins Priesterseminar direkt gegenüber der Zehntscheuer ein. Anhand des beeindruckenden Freskos in der Kapelle betonte er, dass es bei der Verbreitung der Frohen Botschaft auf jede und jeden Einzelnen ankomme.

Am Nachmittag standen der Jahres- und Finanzbericht auf dem Programm. Der Ehrenvorsitzende Rolf Röser beglückwünschte alle bisherigen Mitglieder der Diözesanleitung zu ihrer Wiederwahl und bestätigte sie in ihrem Blick nach vorne für eine gute Zukunft der DJK. Er danke außerdem den Hauptamtlichen in der DJK-Geschäftsstelle im Bisch-Leiprecht-Haus für die gute Zusammenarbeit.

Zuletzt wurde über den kommenden Haushaltsplan und das Jahresprogramm 2023 abgestimmt. Einige neue, auch digitale Formate wie der DJK-Online-Stammtisch, sind darin enthalten. Genau wie der neue Newsletter und der Instagram-Kanal sollen sie auf vielen „Spielfeldern“ zeigen: die DJK bewegt Menschen!