Voll getapet!

0
291

Viel Praxiserfahrung beim Lehrgang Tapen am 17. Februar 2024

Zum Schluss waren nicht mehr viele Körperflächen frei von Softtape – Referent Kai Löder und die sieben Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer hatten ganze Arbeit geleistet! Die Stabilisierung des Sprunggelenks, eine Entlastung der Oberschenkelmuskulatur oder der Kniegelenke, eine Unterstützung bei Verspannungen im Schulter-Nackenbereich, eine Behandlung des „Tennisarms“ – für eine Vielzahl an Beschwerden vermittelte Physiotherapeut Kai konkrete Tape-Anlagen.

War das Handling des Klebebandes am Anfang noch ungewohnt, entwickelten alle bald Routine beim Abmessen, Schneiden, Aufkleben und Modellieren der Softtapes. Durch die gleichzeitige Rolle als Therapeutin oder Therapeut und als Patientin oder Patient spürten alle direkt die oft verblüffende Wirkung der gegenseitig angelegten Tapes. Allen waren sich sicher: in Zukunft werden nicht nur die Teilnehmenden selbst, sondern noch viele weitere Personen im Verein oder auch im privaten Bereich von dem neu erworbenen Wissen profitieren!

Im Flug war der Lehrgang in der Landessportschule in Ruit auch schon wieder vorbei: ein inhaltsvoller Fortbildungstag in fröhlicher Gemeinschaft und für die Teilnehmenden mit Übungsleiter-Ausbildung die Möglichkeit zur Verlängerung ihrer Lizenz.

Sarah Kubin-Scharnowski