Eine „Runderneuerung“ für den Wagnershof

0
179

Zahlreiche Helfer, darunter DJK Jugendleiter Andreas Stöhr, sanierten die Freizeitstätte im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des BDKJ. Vom 18. bis 21. April 2025 wurde der Wagnershof zur Großbaustelle. Ehrenamtliche Helfer brachten die Anlage auf Vordermann, unterstützt von regionalen Firmen, die Maschinen, Material und Verpflegung stellten.
Vor der Renovierung musste entrümpelt werden, wobei Tonnen an Schrott und sogar eine mumifizierte Katze gefunden wurden. Während der Arbeiten wurden auch die Decke zwischen den Stockwerken und die jahrzehntealte Küche erneuert. Insgesamt sparte man durch die Eigenleistung zwischen 200.000 und 300.000 Euro.
Ursprünglich waren 60 Helfer gemeldet, doch schließlich packten 75 Freiwillige mit an. Sie erneuerten Betten, fliesen die Waschräume und die Küche, isolierten das Dach und strichen die Gaststube. Elektro- und Sanitärinstallationen übernahmen Fachfirmen.
Das Vorstandsteam um Fabian Gmeiner zeigte sich mit der Aktion sehr zufrieden und schloss eine Wiederholung in den kommenden Jahren nicht aus, wenn auch in kleinerem Umfang.